Heizen ohne Gasanschluss bei Schur Pack in Gallin

160516 Schur Silo

Beim Neubau eines der modernsten Faltschachtelwerke in Europa war das Thema Energieeffizienz ein Zentrales. So werden die ca. 25.000 m² Gebäudenutzflächen z.B. ohne Gasanschluss beheizt. Die Überlegung der igb-Ingenieure war, die große Menge an Einwegpaletten, die das Werk täglich mit der Rohware erreichen, zur Wärmeerzeugung zu verwenden. Heute werden täglich zwischen 100-150 Einwegpaletten unmittelbar nach dem Umpalettierungsprozess einem Schredder zugeführt, der aus den Paletten Hackschnitzel produziert. Die Hackschnitzel werden in ein Bevorratungssilo gefördert und von dort je nach Bedarf von den speziellen Heizkesseln angefordert. Die Wärmeerzeugung mit Hackschnitzeln ist für Versorgung der gesamten Lager,- Produktions- und Logistikbereiche ausreichend dimensioniert.                                          160516 Schur kessel                                                            Das Verwaltungsgebäude wird über ein Wärmepumpensystem beheizt und gekühlt.         Den Strom für den Betrieb der Wärmepumpenanlage liefert eine große PV-Anlage (1,0 MW) auf den Gebäudedächern. Damit ist Schur Pack frei von der externen Lieferung fossiler Brennstoffe und eine echte Nullemissions-Faltschachtelfabrik.

 

Christian Donner

140610Energiefluss1910

Nullemission und Plusenergie bei Oeding in Braunschweig

NACHHALTIGKEIT konsequent weiterdenken! Das war die Aufgabenstellung an igb für den Neubau von Oeding Druck in Braunschweig.                                                                   Die Lösung: Optimale Zusammenfassung von Energie-Effizienz, Energie- Erzeugung und Energie-Recycling.Die Abwärme aus dem Produktionsprozess wird konsequent recycelt, aufbereitet und weiterverwendet. Der gesamte Energiebedarf wird mit erneuerbarer Energie, die zum Teil direkt vor …

Ein Gebäude ist wie ein löchriger Eimer! – der Sinn des Blower-Door-Tests

Ein Gebäude muss im energetischen (Fließ-)Gleichgewicht sein. Fließt Wärme ab sollte diese wieder eingefüllt werden. Kommt zuviel Wärme rein, sollte diese wieder heraus-geschafft werden. Ja, aber bevor man dies tut sollte man aber darauf achten, dass man den Wärmeab- bzw. zufluss möglichst weit vermindert. Vor diesem Hintergrund ist ein Gebäude wie ein löchriger Eimer, den man zuerst reparieren sollte, bevor man noch mehr hineingießt oder nur mit einem halben Eimer ankommt. Auch Luft ist ein Wärmeträgermedium und Lüftungswärmeverluste sind minimierbar. …

Fenster und Verschattung – mögliche Alternativen zur Aussenverschattung

Die Außenverschattung ist bisher die Verschattungsart, die gerade aus dem Vermögen heraus Hitze auszusperren, das Mittel unserer Wahl ist, aber … Nachteile der Aussenverschattung der Einbau ist kompliziert, weil es diverse Schnittstellen zu Fassadenbau, WDVS und Elektro gibt – das verursacht Kosten in der Planung durch Detailarbeit und Zeitaufwand im Bauprozess durch erhöhten Abstimmungsbedarf die Aussenverschattung ist wind- und schlagregenanfällig und benötigt deswegen einen Wind- und Regenwächter und fährt deswegen hoch auch wenn man die Verschattung eigentlich – das Produkt …

120807_10

Energieeffizient in die Zukunft | Teil 2

Nach dem igb greenbuilding zum Jahreswechsel, auf Grundlage der vorangegangenen Energie(einspar)beratung, konkrete Handlungsempfehlungen für die Umsetzung von Energieeinsparungsmaßnahmen in den Bestandsgebäuden des AWO Kreisverbandes Saalfeld-Rudolstadt e. V. erarbeitet hat, werden nun die ersten Maßnahmen in die Tat umgesetzt. Im bestehenden Pflegeheim am Rainweg 41 wurde in dieser Woche damit begonnen, die Anlagentechnik für einen effizienten und wirtschaftlichen Betrieb umzurüsten. So wird das vorhandene überdimensionierte alte BHKW (Bild) durch ein neues, ein auf die Anforderungen und Nutzungen des Gebäudes zugeschnittenes BHKW ersetzt. …

bauinfo druck 04 2013

Vom Verbraucher zum Erzeuger

“Deutscher Drucker ganz in grün” – so hieß die Schwerpunktausgabe des DD im März 2013. In diesem Umfeld präentierte igb die neue Ausgabe der Bauinfo Druck als Beilage im DD. Brandaktuell und passend zum Schwerpunktthema des DD berichtet igb vom Planungsprozess und den technischen Highlights für Deutschlands erste Plus-Energie-Druckerei in Braunschweig. Im Herbst 2013 wird eine weitere Ausgabe von igb Bauinfo Druck über die Umsetzungsphase des Projektes der Oeding Unternehmensgruppe berichten. Die aktuelle Ausgabe von Bauinfo Druck können Sie unter folgendem Link anfordern: …

120807_24

Energieeffizient in die Zukunft | Teil 1

Mit der positiven Erfahrung aus der Nutzung einer energieeffizienten Haustechnik im Neubau ihrer 2011 fertiggestellten Seniorenresidenz in Saalfeld, hat der AWO Kreisverband Saalfeld-Rudolstadt e. V. seine Bestandsobjekte am Rainweg 41 und 91 auf den Prüfstand gestellt. Die Aufgabe für igb war hier zunächst eine Energie(einspar)beratung für die in den Pflegeheimen installierte Anlagentechnik zur Wärmeerzeugung für Warmwasser und Heizung. Die Beratungsleistung umfasste im Wesentlichen drei Teile. Angefangen bei einer ausführlichen Analyse der Anlagentechnik durch örtliche Aufnahme der Gegebenheiten und die Aufnahme …

120718 Oeding

Erste Nullenergie-Druckerei -mit Oeding Braunschweig

Schon in den letzten Jahren konnten wir beweisen, dass sich Energieeffizienzbemühungen beim Bau von Druckereien in vielfältiger Weise lohnen. Mittlerweile ist sich gerade die energieintensive Druckbranche der Dringlichkeit bewusst geworden. Mit der Oeding Unternehmensgruppe im niedersächsischen Braunschweig konnte die igb ag das Vertrauen eines Bauherren gewinnen, der das Thema Nachhaltigkeit als ein Kernelement der Unternehmensführung mit dem Bau des ersten Nullenergie-Druckereigebäudes voranbringen möchte. Wir werden dem Bauherrn dabei gerne helfen auch diese Dimension des Bauens neben hoher Funktionalität und hochwertigem …

Frieren im Passivhaus? – Mythos 3

Das Passivhaus erfreut sich wachsender Beliebtheit. Nichtsdestotrotz kämpft es weiterhin mit einigen Mythen. So manche Thesen zum Energieeffizienten Bauen werden gerade am Thema Passivhaus sehr engagiert diskutiert. So auch in der Zeitschrift Passivhaus-Kompendium, aus dem ich anschließend direkt und z.T. sinngemäß zitieren möchte. Mythos 3 “Im Passivhaus muss man sich warm anziehen” Stolze, frischgebackene Passivhausbewohner laden sich Freunde ein, die entweder verschämt nach der passenden Kleidung für den Abend fragen oder sicherheitshalber gleich mit dicken Pullis und Socken kommen. Schon …

Trockene Luft im Passivhaus? Gibt es das? – Mythos 2

Das Passivhaus erfreut sich wachsender Beliebtheit. Nichtsdestotrotz kämpft es weiterhin mit einigen Mythen. So manche Thesen zum Energieeffizienten Bauen werden gerade am Thema Passivhaus sehr engagiert diskutiert. So auch in der Zeitschrift Passivhaus-Kompendium, aus dem ich anschließend direkt und z.T. sinngemäß zitieren möchte. Mythos 2 “Im Passivhaus ist die Luft trocken.” Trockene Luft im Passivhaus? Richtig ist, dass es im Passivhaus keine zu feuchte Luft gibt. Richtig ist aber auch, dass es unter Umständen im Winter zu eher trockener Luft …

  1. 1
  2. 2